Der Reichsrat

Am Rat des Ottonischen Königreiches spielen sich Intrigen und Versammlungen ab, deren Ausgang meist das Leben des einfachsten Bauers beeinflussen kann. Der Rat ist die Institution welche die Säulen der Macht (Adel und Geistliche Orden) bündelt und handlungsfähig macht.

Wie tritt man dem Rat bei?
Um dem Rat beizutreten muss man bereits einen gewissen Titel erreicht haben. Grafen und Ordensmeister können in den Rat für eine Summe von 5.000 Gulden einkaufen. Das Gold kommt dann in die Ratskasse. Der König und der Hohepriester gehören immer automatisch dem Rat an.
Das Gold muss einem Moderator geben werden der euch im Gegenzug ein Dokument überreicht das euch als Ratsherr ausweist und die Gulden in die Ratskasse gibt.
 

Wann kann der Rat tagen?
Der Rat wird Handlungsfähig wenn er 3 oder mehr Mitglieder besitzt.
Jedes Mitglied des Rates kann eine Ratssitzung im Forum einberufen und seine Gründe dort vortragen.
Folgende Aspekte müssen dabei erwähnt werden:

  •  An einer Ratssitzung dürfen immer nur zehn Mitglieder teilnehmen. Gibt es mehr als 10 Ratsmitglieder, nehmen nur die ersten Zehn teil die die Tagungsstätte zuerst erreicht haben.
  •  Wann soll die Sitzung stattfinden? Die Sitzung muss mindestens drei Tage vorher im Forum angekündigt werden.
  •  Wo soll sie stattfinden? Der Rat bestimmt selbst, wo er sich trifft. Gibt es einen König so ist es üblich sich in der Königsstadt zu treffen.
  •  Über was wird beraten? Jedes Ratsmitglied kann bis maximal zum dritten Tag vor der Sitzung neue Themen hinzufügen. Plant also vor wenn es viel zu bereden gibt!

 

Was beschließt der Rat?

Gerichtsbarkeit
Der Rat beschließt neue (Roleplay) Gesetzte und ändert Veraltete. (Link zu der aktuellen Gerichtsbarkeit)

Rechtssprechung
Bei besonders wichtigen Brüchen der Gerichtsbarkeit kann der Rat Gericht halten.
Ein Ratsmitglied wird vom Rat mit der Mehrheit zum Bewahrer der Ordnung gewählt, dieser leitet alle Rechtssprechungen.
Solche Fälle werden als Tagungsthema in die nächste Ratssitzung aufgenommen und nicht außerhalb behandelt.

Verwaltung der Ratskasse
Der Rat bestimmt was mit dem Gold aus der Ratskasse passiert. Dabei muss er mehrheitlich ein Mitglied wählen das zum Bewahrer des Goldes wird und die Kasse  verwaltet. Dieses Amt darf nie von König oder Hohepriester ausgeübt werden sondern jemandem aus einer anderen Fraktion gegeben werden.
 

Königswahl
Der erste König der Lande wird vom Rat mit absoluter Mehrheit gewählt, gemäß den Regeln des Rates. Die Abstimmung ist nicht geheim.
Jeder König danach kann nur vom Rat abgewählt werden, wenn er abdankt und sich der Entscheidung der Ratsherren fügt.
Bei Abwahlen des Königs zählt die Stimme des Königs selbst nicht mit.
Verweigert der König es danach sein Amt niederzulegen muss der Königsstreit ausgerufen werden!
Der König muss immer von einem freiwilligen Ordensmeister gekränt werden.
 

Kommentare

" gekränt " Gekrönt ?  (forletztes wort )

Bild des Benutzers Gericht

"forletztes" vorletztes ? (vorletztes wort)   (sry :<>)

 

War zu sehr verwirrt D: