Abschaffung der Relation Ally.

Bild des Benutzers Blarkaldur
Foren: 

Dies ist ein konstruktiver Apell, verfasst aufgrund letztlich vorgefallener Vorkommnisse. Um die Vorgeschichte etwas zu erläutern, es geht um den Vorfall am gestriegen Tag, wo Asashin sich auf feindlichen Boden (Ravenskarp) aufhielt und dann mit der Hilfe von mir und Pepe überwältigt wurde. Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb es eine Funktion gibt, die eine Allianz beinhaltet. Wozu soll es gut sein alleiert zu sein, oder besser gefragt warum gibt es diese nutzlose Funktion ? Vor einigen Jahren hat es noch vollkommen ausgereicht mit einer Stadt alleiert zu sein um Feinde von derem Boden zu überwältigen. Heute ist es nur eine leerer Befehl, der keinerlei Sinn hat. Zu den Vorwürfen, halte ich mich kurz, Rp ist meiner Meinung nach nicht auf kurze Sicht zu betrachten, es gab genügend Gründe für unsere Charaktere in das Geschehen Gewaltsam einzugreifen, da Akashin selbst ein öfters Angriffe mit mangelnden Rp eingeleitet hat. Was mangelndes Rp ist, unterscheidet sich natürlich immer wieder in der Sichtweise des Spielers, aber ich würde mal behaupten Kurzschlussreaktionen eines Einsatzaggressionsschlusses empfinde ich schon recht mangelhaft als Ankündigung. Ich hoffe dies wird als Kritik gesehen, vor der Bearbeitung solcher Fälle etwas mehr die Hintergründe der Charaktäre zu beleuchten. Ich stelle nun die Frage in den Raum, ob die Allyfunktion in ihrem Umfang weiterhin Sinnigkeit trägt, oder ob es der Verständlichkeit und Einfachheit halber nicht doch besser wäre diese Funktion einfach abzuschaffen. Momentan bietet sie nämlich nur einen Nutzen, nämlich offtopic ohne die Mühe des Rps herauszufinden wer mit wem verbündet ist.

Ich finde die Ally-Funktion nicht sinnlos zwar kann man damit offtopic herausfinden wer mit wem verbündet ist was im RolePlay nutzung dann als Meta gewertet wird. Meiner Meinung nach sollte es im RolePlay selbst so geregelt werden das wenn Asashin mit seiner Fraktion Ravnskarp den Krieg erklärt das er im RolePlay seine Verbündete um Beistand bittet oder ob er sich "alleine" stark genug fühlt und ebenso auch auf der Feindesseite soll es im RolePlay so sein das Ubba (Egil) im Falle einer Kriegserklärung auch seine Verbündete um Beistand bittet wenn er es als Nötig empfindet sollte es dazu kommen und die Verbündeten treten dem Krieg bei so sollten diese auch den Krieg erklären.

Man sollte aber immer eines Bedenken die Verbündeten können das Hilfe-Gesuch auch ablehnen und nicht im Krieg helfen. So viel von meiner Seite aus und dementsprechend meiner Meinung :)

Und eine kleine Ode für jene denen es im oberen Text auf gefallen ist. Ja ich bezog mich auf die Strategie-Spielreihe "Total War" wo es ja der Fall ist das man seine Militärbündnis-Partner usw. bei einer Kriegserklärung um Beistand bitten kann.

~Friga die Jüngere

 Per commercia divitiis

Bild des Benutzers Protoenchen

Wenn man zum beispiel zusammen kämpfen oder jagen geht, und man in unterschiedlichen, jedoch alliierten Fraktionen ist, kann man sich keinen Schaden zufügen. DAS ist der große vorteil von allies. 

-------------------------

Halb Alchemist, halb Jäger - ganz Graf

Bild des Benutzers Blarkaldur

Dass habe ich erst kürzlich mitbekommen.

Til ók Friedå

Bild des Benutzers Egil_Hrafnogha

Aber man sollte zumindest nicht die allies von anderen lesen können

 

Skeggǫld! Skálmǫld! Skildir ro klofnir!