Ordenssitz Uppsala ♦

Foren: 

Gerüchte sind aus dem hohen Norden zu hören: Was damals noch einzelne Hütten gewesen sind, die der Kälte getrotzt haben, sind nun zu einem hübschen Dorf angewachsen. Unfreie wurden auf "freundliche" Art dort angesiedelt und zu freien Männern und Frauen erhoben. Dennoch ruht die Arbeit nicht, die Salzfeuer brennen, der Fisch und Walfang bringt auch im kalten Winter frisches Essen an Land und was das Meer den Siedelern nicht gibt, wird aus dem Wald geholt, vom Brennholz bis zum Brett, der Holzfäller Uppsalas hat viel zu tun. Aber auch die Mine und der Steinmetz ruhen nicht.

 

So sind alle Voraussetzungen erfüllt, die die Bürger Ottoniens als nötig ansehen! Wenn die Götter diese wenigen Menschen segnen, wird man es auch bald auf den Landkarten sehen.

Möge Forn Siðr erblühen und sich in den Herzen der Menschen ausbreiten.

Beschreibung:

Forn Siðr, zu Deutsch die „alten Sitten“, ist der heidnische Glaube der Germanen. Unter anderem an die 9 Welten: Asgard (die Welt der Asen), Vanaheim (Welt der Vanen); Ljossalfheim (Welt der Elfen), Midgard (Welt der Menschen), Jötunheim (Welt der Riesen), Niflheim (Eiswelt im Norden), Muspelheim (Feuerreich), Svartalfheim (Welt der Zwerge), Helheim (Totenreich).

Heiliges Buch:

Die Edda

https://germanenherz.files.wordpress.com/2014/03/simrock-karl-die-edda-1...

Gebote/Verbote

Die Götter legen den Menschen keinerlei Gebote/Verbote auf. Stattdessen sollen die Menschen es unter sich regeln.

Struktur

-Goden/Gyðjar (Gythjar): Die Priester des Glaubens

-Völva: Frauen mit speziellen Fähigkeiten, darunter fallen Seherinnen und ähnliches

-Berseker: Die Krieger, die durch Rituale ihr Schmerzempfinden fast völlig auslöschen können

Aufnahme

Fremde müssen durch ein Opfer die Götter um ihren Segen bitten. Das Ganze wird durch eine/n Goden/Gyðja geleitet.

Im Grunde aber muss man sich im Herzen dazu entscheiden.

Dienste

- Hochzeiten

- Blot/Opferrituale

- Segnungen

- Dienste der Völvas sind von dieser abhängig (vom Hellsehen, Fruchtbarkeitsriten bis zur Heilung)

 

Prophezeiung

Ragnarök: Ende und Neubeginn

Eingeleitet und begleitet wird der Untergang der Götter durch vier große eschatologische Ereignisse. Nicht nur die Kämpfe der Götter, Riesen und Ungeheuer bedingen das Ende und den Untergang der Welt, auch die Elemente sind in das Schicksal der Götter eingebunden. Nacheinander läuten der Fimbulwinter, der Weltenbrand, das Versinken der Erde und die Verdunkelung der Sonne Ragnarök ein und besiegeln bereits im Voraus und während der letzten Schlacht die endgültige Katastrophe.

 

Fraktionsupgrades:

Hiermit beantrage ich den Respawn im kleinen Lazarettzelt, nahe des Tempels. Auf dass die Götter den wenigen Kranken, die nicht im eigenen Bett geheilt werden können, nahe sind. (-855,88,-2287).

Außerdem beantrage ich das Bankupgrade bei (-912,45,-2387), auf das Münzen sicher von A nach B transportiert werden können. Ein Schild dafür klebt bereits am Karren!

 

Hiermit beantrage ich die Brauerei, bei -786,103,-2148 (Schild hängt bereits

Ebenso bitte ich um die Gerberei bei: -920,66,-2145 (Schild vorhanden)

Auch bitte ich um die drei Schmiedeupgrades in Uppsala, bei -894/46/-2392

 

 

Uppsala ist nun auf der Karte als Ordenssitz verzeichnet und hat alle beantragten Upgrades erhalten.