Feedback Livemap

Foren: 

Das Spieler seit Donnerstag wieder auf der Livemap angezeigt werden sollten und heute Samstag ist schiebe ich gedanklich dem fehlenden Feedback in die Schuhe. Daher hier mal meins:

 

Die Abschaltung der Spieleranzeige auf der Livemap stellt für mich lediglich einen Störfaktor da. Das auffinden anderer Spieler, die man beim Ausritt aus den Augen verloren hat oder das Lokalisieren der eigenen Position ist deutlich umständlicher, manchmal sogar hochkomplex. Einen Nutzen dessen konnte ich in den letzten Tagen nicht feststellen. 

Natürlich ist das alles so nun realistischer, für Neulinge allerdings deutlich härter und schwieriger. 

 

Das Spieler auf der Livemap unsichtbar sind ist meines Erachtens für alles und jeden kontraproduktiv. Ich habe mich seit dem Abschalten der Spieler auf der Map dazu entschlossen nicht mehr zu reisen, da ich weiß aus vielen Erfahrungen wie unglaublich schwer es auch anderen Leuten fällt so zu reisen. Mir war es egal ob ich dann für diese Woche kein RP mehr machen kann, da ich mir und auch anderen den Stress einfach nicht zumuten will. Daher sage ich wie es für mich ist: „Das Anschalten der Spieler auf der Livemap war eine Entscheidung ohne jegliche Vorteile, aber mit um so mehr Nachteilen.“

Gz. Bartholomew Tock

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Bild des Benutzers Arana_Montierre

Ich muss mich da ganz klar anschließen. Ich hatte es diese Woche doch auch bevorzugt Zuhause zu bleiben anstatt dir Map zu erkunden. Schon mit der Map habe ich mich hin und wieder verlaufen aber sobald der Tag kam war man von dem ziellosen umherirren befreit und konnte sich wieder sicher auf den richtigen Weg begeben. Ich nehme an ich bin nicht die einzige die wenig Spass daran hat permanent mit der F3 Auflistung im Bild durch die Gegend zu reiten und Koordinaten abzugleichen um irgendwie doch noch ans Ziel zu finden. 

Ich hoffe inständig, dass man die Spieleranzeige auf der livemap wieder aktiviert. 

"The two most common elements in the universe are hydrogen and stupidity."

Ich stimme Selgor ebenfals zu, die Wegfindung ist wirklich schlecht ohne Karte, natürlich könnte man dadurch den Ausbau der Infrastruktur erzwingen doch wird es gerade bei Erkundungstouren in unbesiedeltem Gebiet wenig helfen. Daher bin auch ich für eine Einschaltung der Spieler auf der Karte

Allerdings darf mein eines nicht vergessen. Das ganze war gedacht, damit die Banditen weniger sich an der Karte orientieren können und zuviele einfach ohne Rp und Grund killen. Doch da die Woche das Banditentum eher schläfrich unterwegs war sollte man darauf keine Rückschlüsse ziehen und vllt zum Test bei höherer Banditenaktivität eine erneute Testphase einbauen.

gez.- Edwart vom Falken, Bürgermeister von Falkenberg,
 

„Es ist nicht schlimm wenn du eine Spinne siehst. Es ist schlimm wenn du sie nicht mehr siehst“. Das ist wie die Banditen. Der „Vorteil“ das die Banditen dich nicht mehr sehen wird durch den Nachteil das du die Banditen auch nicht mehr siehst weg gemacht. Und dann von den ganzen anderen ebend von vielen genannten Nachteilen komplett überflutet. Also finde ich einen neuen Versuch sinnlos da dieser wieder das RP so drastisch boykottieren wie es kein Bandit jemals schaffen wird.

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Die Nachteile davon die Spieler nicht auf der Dynmap anzuzeigen wurden hier denke ich ausreichend geschildert. Ich überlegte bereits, mir Xaeros Minimap zu installieren, um zu den Treffen zu kommen die auf meinem imaginären Ottonien-Terminkalender standen. Im Endeffekt habe ich dann, um ein Feedback geben zu können, einmal mit Koordinaten zu navigieren versucht doch das war wirklich eine Qual. Im Endeffekt bin ich also nur die mir gut bekannten Wege geritten, wo ich mich an einigen mir bekannten Stellen (besondere Bäume, Flussecken usw) orientierte.

Auf jeden Fall schränkt dieses Spieler ausschalten nur ein und bietet keinerlei Vorteile. Für weitere Ausführungen, einfach die anderen Kommentare lesen. Danke für's zuhören!

-----------------------------------------------------------------

Um Missverständnisse zu vermeiden: ich habe keine Minimap installiert, sondern nur darüber nachgedacht! Im Endeffekt habe ich mich dann den Umständen angepasst, auch ohne verbotene Modifikationen.

Entschuldigt, falls das nicht gib Anfang an klar war

-----------------------------------------------------------------

Von, nicht gib. Danke Handy <3

-----------------------------------------------------------------

Bild des Benutzers Arthur_Ashford

Soweit ich richtig informiert bin ist das benutzen von Minimaps ja verboten, selbst wenn sie nur die eigene Person anzeigen.

Banditen finden Spieler so oder so, sie warten kurz vor dem DOrf und finden früher oder später eine Person, die ahnungslos draußen rumaufen.

Die Infrastruktur ist mangelhaft und führt zu häufigem Umherirren, ohne Map ist Reisen also ohne Ortskenntnisse fast undenkbar.

Ergo: Map an, andere Lösung her

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Bild des Benutzers Arthur_Ashford

Meine Güte

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Also ich spiele schon ein bischen auf Ottonien und ich habe diese Frage schon oft gehört und gestellt. Und jeder sagt da was anderes. Sogar zum Teil die Admins, wenn ich mich richtig erinnere.

Es fehlt da eine allgemeine Definition, ein komplettes Verbot ist nach meiner Meinung unnötig. Bsp: ich bin gerade etwas außerhalb der Stadt (Feld oder Trevol), wenn ich dann einen Spieler in Falkenberg sehe wäre es doch sinnlos nicht in die Stadt laufe zu dürfen um den jenigen zu treffen 

gez.- Edwart vom Falken, Bürgermeister von Falkenberg,
 

Bild des Benutzers Der_Turm

Es ist ganz einfach...

§1.3 Modifikationen, Hacks, und Cheat–Texturenpakete (Wie Xray) sind und Bannstrafe verboten! Die einzigen Ausnahmen sind: Shader und Optifine.

Dazu zählen auch Maps, da diese meist die Option des Spieleranzeigens (auch bei Regen und Nacht!) bieten.

 

Ich meinte die Livemap, bei Minimaps sites ja klar

gez.- Edwart vom Falken, Bürgermeister von Falkenberg,
 

Vergesst den Komment ich hab aufs falsche Thema abgezielt - ist nicht so wichtig. 

gez.- Edwart vom Falken, Bürgermeister von Falkenberg,
 

das ausschalten der Livemap spornt  doch gerde dazu an und bettelt förmlich dannach das Leute Minimaps benutzen.

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Mich hat es nicht beeinträchtigt

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Bild des Benutzers Der_Turm

same

 

Ich war die woche zwar etwas Inaktiv, aber hatte keine einschhränkungen im RP o.ä..

Deshalb verstehe ich nicht wieso sich so viele darüber aufregen, es ist doch sowieso Realistischer wenn man nicht sieht wo sich jeder andere Spieler befindet....

Von daher bin ich eher dafür, dass man sich selbst zwar auf der Livemap sieht, aber andere Spieler dennoch nicht.

 

Wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie für sich behalten!

Das es abartig schwer einzustellen ist, davon sehen wir mal ab. Es würde es immer aufwenindiger für jeden Spieler machen, da man sich immer erst anmelden muss, und vllt sogar neu registrieren um Minecraft Account anzugeben usw.

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Mich hat es auch in keinerlei Weise eingeschränkt, gestört, vom spielen/Rollenspiel abgehalten oder ähliches. Ich finds ehrlich gesagt erschreckend wie hilflos viele ohne eine Live-Map zu sein scheinen. Ich würd mir an Stelle dieser Personen mal überlegen ob das wirklich so ist wie sie es empfinden und ob das nicht ein absolutes "Luxus"-Problem ist, dass man sich eher einredet, weil man es aus Komfort-Gründen einfach gewohnt ist.

Bild des Benutzers Der_Turm

Ich hatte auch keinerlei Probleme mich mit dem Langboot,Pferd oder zu Fuß zurechtzufinden...

 

Bild des Benutzers Arthur_Ashford

andere aber nicht.

Und warum auf etwas verzichten, dessen Abschaffung keinerlei Vorteile bringt? SIch über konstruktive Kritik an dieser STelle zu beschweren ist doch mehr als unsinnig.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Ich empfinde einen Teil der "konstruktiven Kritik" die du hier beschreibst , als jammern mangels Selbstständigkeit und somit halt nicht "mehr als unsinnig"

Ich habe es seit den 2 Jahren die ich hier bin nie anders gekannt. Es ist halt so: Es gibt Leute die können abgöttlich gut Basketball spielen und welche die es wiederrum garnicht können. Da ist es wie hier, es gibt nunmal Leute die sich super auch ohne Livemap orientieren können, und welche die es nicht können. Du beschreibst es das du keinen Unterschied siehst ob mit oder ohne Map. Doch wenn es so ist sollte man nicht denen die einen RIESEN Unterschied sehen es dann nicht wenigstens lassen. 
 

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Bild des Benutzers Arana_Montierre

Meint ihr nicht dass es in einem Beitrag der nach persönlichen Meinungen fragt ausreicht seine eigene Meinung zu schildern und andere nicht als "jammerer" zu bezeichnen ? Wenn eure Ansicht einer anderen widerspricht kann man sagen "folgendes sehe ich anders" ....direkt über selbstständigkeit zu urteilen halte ich für sehr anmaßend. 

"The two most common elements in the universe are hydrogen and stupidity."

Dann halte es für anmaßennd. Ich sehe es nunmal so. CmaR.

Bild des Benutzers Arthur_Ashford

Kritik an Meinungen ist gerechtfertigt, aber man muss sie akzeptieren, du kannst sie nicht ändern. Und ein Großteil ist es nun einmal gewohnt die Map zu benutzen.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Bild des Benutzers Mammon

Ich fand den kleinen Ausflug in die Dynmaplosigkeit recht entspannend, man fühlt sich freier wenn nicht jeder Schritt und Tritt von beinahe mit der Nase am Bildschrim ankommenden, neugierigen Mitspielern überwacht wird. Das wäre auch ein toller Grund für ausgeschilderte Wege. Denke aber auch meine Befürchtung dass es Banditen stark hilft hat sich bewahrheitet.

Die Idee eine Dynmap zu erlauben finde ich teilweise gut, es sollte aber eine einheitliche sein. Von einem tollen Mittelalter Bauserver der mit W anfängt, kenne ich die Journeymap. Sieht Mittelalterlich aus, und man kann sich Wegpunkte setzten um z.B. nach Memleben zu finden.
Der einzige Nachteil ist dass sie auch Spieler die schleichen im Umkreis von ca 100 Blöcken anzeigt. Das würde das Belauschen und Attentate leider schwierig machen.

"Chaos isn't a pit. Chaos is a ladder."

das die ausschaltung der dynmap ihn in keinerlei Weisen einschränkte

Trust is like a good scotch, it must mature until it is perfect

Nie war der Bau der Straßen mehr gefragt. Ich finde es, trotz der Tatsache das ich mich auch ab und zu verirre, ziemlich angenehm. 

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Grüße Graham, Grüße Einwohner Ottoniens!

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich durfte beobachten, wie viele Reisende unterwegs sind, die Zufallsbegegnungen mit geisterhaft-personenlosen Reitern nunmehr mit einem Dialog beginnen und nicht mit gezücktem Schwert. Die Zufallsbegegnungen sind besonders interessant.

Nebenbei könnte man ein Tutorium zum Kontaktaufnehmen machen und Neulinge mit 10 Briefpapier ausstatten.

Mir persönlich hat die Änderung gut gefallen. Ich verstehe aber, dass Spieler sich teilweise in ihrem Komfort eingeschränkt sehen.

Eine Lösung, die zwei Fliegen mit einer klappe schlägt wäre ein verbindendes (und imo mittlerweile angemessenens, realistisches) Wegenetz inklusive Wegweiser.

Der Weg ist das Ziel und Alles

MlG Ori <3

Bild des Benutzers Arthur_Ashford

Wenn ich mal fertig bin mit bauen werd ich das mit anpacken.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.