PvP Supermax6000

Foren: 

Tag zusammen. Ich hatte gerade eine Situation auf dem server, die mich irritiert hat und ich würde gerne eure Meinungen dazu hören/lesen.

Ich bin dem server beigetreten und befand mich in der Nähe von Schwalbenstein. Ein bis zwei Minuten später betrat Supermax6000(oder so ähnlich) das Spiel. Noch etwa 2 Minuten später hörte ich Pferdegetrappel, ein paar Schwerthiebe und ich war Tod... und Supermax6000 verließ den server wieder.

Lassen wir mal die Regeln, deren Auslegung und Interpretationsspielraum außen vor und betrachten nur das Spielprinzip des servers sowie Supermax eindrucksvolle Performance. Jemand nimmt nicht am Spiel teil, beobachtet die Karte während er (vermutlich) mit anderen Dingen beschäftigt ist. Sobald dann jemand in seiner Nähe ist, logged er sich kurz ein, tötet diesen Jemand und logged sich wieder aus. (Kann man sagen "hey der hat sich halt auf die Lauer gelegt, ist doch realistisch" ja kann man, dann kann man aber auch sagen "hey jede Verzauberung sollte es im Spiel geben, da man sie einfach als realistische "Modifikationen" interpretieren könnte") Man kann alles so interpretieren, dass es irgendwie doch relaistisch scheint, die Frage ist, wo zieht man die Grenze, und wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen:

Der server ist klar im realitätsnahen Rollenspielbereich positioniert. Ich meine, es gibt hier ein Plugin, was Tiere erkranken lässt, wenn zu viele von Ihnen auf zu engem Raum sind, um mehr Realismus ins Spiel zu bringen. Es ist nicht mehr möglich zu schwimmen um näher an einen mittelalterlichen Realismus heran zukommen. Aber offensichtlich ist es auch realistisch genug, sich kurz mal einzuloggen, wenn man auf der Dynmap jemanden in der Nähe seines Standortes sieht, ihn tötet und sich wieder auslogged. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Aber jetzt sind wir mal ganz verrückt und lassen den Realismusanspruch, der NeuOttonien auszeichnet auch außen vor. Dann seh ich in Supermax´ Verhalten ne beschissene Spielementalität, in der es nicht um Spaß, Respekt oder Rollenspiel in irgendeiner Weise geht, sondern ausschließlich um Trollerei. Hier wird das Spielprinzip mit Füßen getreten. Für so ein Arschlochverhalten gibts bei mir nen /bdis1week ,  zum Nachdenken... und zum runterkommen...vom hohen Arschlochross. Disruptive gameplay muss nicht in Regeln kleingemahlen und auch nicht diskutiert werden.

Soweit mein Standpunkt dazu.

Wie seht ihr das? Narrenfreiheit für jedwede Ausnutzung aller Graubereiche oder Zwangsjacke und Spielpause für eben jenes?

 

Da steht eindeutig "Sollen" und nicht "Müssen" zudem stellt das Ermorden von Personen im Zweifel ebenso einen Akt des Rollenspiels dar. Ich bin zwar der Meinung das Supermax da übertreibt, will ihn aber aufgrund schwacher Reglementierung in Schutz nehmen.

Bild des Benutzers RichardDerWeise

"Sollen" ist die Pflicht, etwas zu tun! Es war noch nie anders.

Da steht "sollten"

We few, we happy few, we band of brothers.

Bild des Benutzers RichardDerWeise

Ja und??? sollten ist eine

Konjunktion

  von sollen. Die Bedeutung bleibt die gleiche: es besteht die Pflicht!

Eine Einschränkung steht da nicht. z.B. nach Möglichkeit, nach Lust, nach Laune.

Du verstehst da etwas falsch, bzw. interpretierst da was hinein, was nicht da ist. Ein häufiges Problem heutiger junger Menschen (die da meist nix für können)

 

Das Ermorden von Personen, wie im gestrigen Fall beschrieben, stellt bestenfalls verschwendete Lebenszeit dar.

Amen.

Das Spielen auf dem Server setzt voraus, das man miteinander spielt und nicht gegeneinander. Meiner Auffassung nach machen hier beide Seiten etwas falsch, zu denen ich mich auch zähle. Ich will, als erstes, die 2 Seiten mal als angriffslustige Fraktion und Bau freudige Fraktion betiteln. Die angriffslustige Fraktion hat Geld(Gulden) ausgegeben um ein aufregendes und spannendes Leben zu führen. Sie will Aufregung und Abwechslung. Diese finden, die AF, anders als die BF im PvP. Der Bau freudige Fraktion ist das PvP hingegen total egal weshalb diese lieber bauen und Rp betreiben. Auf Ottonien ist nun das Beispiel gegeben, was passiert, wenn man beide Fraktionen aufeinander loslässt. Es kommt zu einem großen Konflikt.

Der Konflikt, von dem ich hier spreche, kann man nun lösen, wenn man Kompromisse eingeht. Beide Seiten müssen an den Anderen denken und auch Rücksicht auf diesen nehmen. Wenn man mal getötet wird, ist das nicht gleich der Weltuntergang und irgendwo sollte man sich auch immer selbst sagen, das es nur ein Spiel ist. Wenn jedoch, man 3–4 mal(und das an einem Tag) von demselben Banditen getötet wird, dann hört der Spaß auch auf. 

Vielleicht sollte man versuchen mehr miteinander und weniger gegeneinander zu spielen.

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Bild des Benutzers Sorexis

Diejenige, welche nur Spielt, um anderen den Spaß zu verderben, ein sogenannter "Troll".

Ich wollte ja keinen ausgrenzen ;D Hehe

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Bild des Benutzers GrünerGeist

Ich denke damit triffst du auch meine Meinung.

~Der grüne, der Geister

Ich lese, wie alles etwas durch einander gerät. Zur Klarstellung: Es geht hier nicht darum Banditen abzuschaffen, Ottonien gefahrenfrei zu machen, die Spieler in zwei Lager zu teilen, eine Hetzkampagne gegen einzelne Spieler auszurufen, nie wieder getötet zu werden, und all das lustige Zeug was hier sinnloser Weise im Kreisbetrieb diskutiert wird. Es geht um eine klar definierte Situation, die so oder so ähnlich auch andere Spieler schon als unangemessen erlebten und die offenbar in die bisher aufgestellten Regeln nicht für alle Spieler eindeutig eingebettet zu sein scheint. Ich würde mich hier im Forum nicht dazu äußern, wenn ich nicht sicher wäre, dass die meisten Personen hier einen ausreichend großen Verständnishorizont besitzen um das zu verstehen. Bitte enttäuscht mich nicht...;)

Es tut mir leid dich enttäuschen zu müssen aber könntest du für einen so infantilen Spieler wie mich die Situation nochmal klar und deutlich schildern.

 

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Ok. Also ich betrat das Spiel nahe Schwalbenstein. Ein paar Minuten später betrat Supermax das Spiel. Augenblicke später hörte ich Pferdegetrappel, bekam ein paar Schwerthiebe übergebraten und starb. Supermax nahm sich ein paar Sachen aus der Kiste und verließ das Spiel wieder. Es fand keine Kommunikation/RP statt. Auch im Vorfeld/den letzten Monaten bestand kein RP Kontakt zu ihm, in den diese Aktion irgendwie eingebettet hätte werden können.

Und das wars auch schon.

Da du dich ja gut mit den Regeln auskennst, weißt du ja sicherlich auch, dass Banditen kein Rp führen müssen. Und genau das macht den Server auch „realistisch“. Wie ich ja in meiner Überlegung schon angeführt habe, machen beide Seiten was falsch. Supermax hat bestimmt schon die Erfahrung gemacht, dass Leute eher vor ihm wegrennen, als mit ihm Rp zu führen.

Somit wüsste ich nicht, was Supermax falsch macht außer das er manchmal, was aber eher selten vorkommt, Massenmörder spielt. Er spielt lediglich auf diesem Rollenspiel-Server seine Rolle, was man ihm doch schlecht verübeln kann.

Zum Abschluss möchte ich noch anmerken da ich schon viele Gulden und Pferde an Supermax unfreiwillig abtreten musste ich mich aber (außer 1-2 mal, was mir auch leid tut) kaum im Chat beschwert habe. Ich finde diese Hetzjagt gegen Banditen ziemlich hinterhältig und bevor man sowas auch noch in das Forum schreibt, sollte man persönlich mit Supermax sprechen.

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

ich verweise mal auf Richards Post etwas weiter oben, der darin die Regel zum PvP/RP zitiert.Als NeuOttonien online gegangen ist wurde ich gleich am zweiten Tage seines Bestehens von einem Banditen ohne RP oder irgendeinen Zusammenhang getötet. Hierzu sagten die Admins, wie ich es auch erwartet hatte, dass wäre so nicht ganz regelkonform. So hatte ich es auch diesesmal erwartet. Einige des admin teams sehen und verstehen die Regel auch genau so, andere seltsamerweise nicht.

Hetzjagd gegen Banditen, aha... ich weiß nicht...schreibe ich so undeutlich, verworren und unverständlich? Was ist denn das für ein Blödsinn? Fängt der nächste damit an -.- Tu mir einen Gefallen und lies bitte mal die ganzen Posts richtig.

Das Gleiche zu Supermax´Verhalten... Also so wie ich es erklärt habe, haben es einige verstanden. Andere schaffen das scheinbar nicht. Man kann ja anderer Meinung sein, dagegen habe ich nichts. Aber so kurzsichtig alles zu veralgemeinern und damit unsere Argumente völlig zu missachten gleicht doch schon ein wenig an Ignoranz.

Auch machen hier nicht irgenwelche Seiten etwas falsch, sondern Supermax. Keinen anderen Banditen und auch keinen anderen Spieler habe ich erwähnt. Mir ist auch völlig Wurst ob Supermax Bandit ist oder nicht. Ottonien ist ein RP server mit PvP Elementen, nicht umgekehrt. Banditen dürfen ohne Vorwarnung töten, nicht aber ohne PvP bzw. einen diesbezüglichen Zusammenhang. So verstehe ich die Regeln, sollte das falsch sein, so zeige man mir bitte die Stelle im Regelwerk, die dem wiederspricht.

 

*nicht aber ohne RP

Ich kann verstehen, dass dich dieses Thema ziemlich doll erregt. Wir alle haben Sachen verloren oder wurden in unpassenden Momenten getötet. Doch sind wir nicht alle gleich. Wir alle sind Individuen und wir alle haben unterschiedliche moralische Vorstellungen. Deshalb möchte ich mich nicht mit dir streiten, auch wenn in dem Text Wörter gefallen sind, die ich für ziemlich respektlos halte. Dennoch möchte ich einige Dinge kurz klarstellen.

Das mit der Hetzjagd war nicht direkt an dich gerichtet, sondern an das Thema das meiner Meinung nach einer (platonisch gemeint) Hetzjagd ähnelt. Somit möchte ich dich doch gerne bitte meine Texte genau zu lesen um sicherzugehen das du niemanden verurteilst, er hätte nicht ordentlich gelesen.

Dass du allen, die nicht deiner Meinung sind, vorwirfst, sie wären Ignorant und würden verallgemeiner ist schon ziemlich dreist und grenzt (aber nur leicht) an Doppelmoral. Denn wie ich oben schon angeführt habe, es ist eine Sache der Moral, wenn anderer Meinung ist (Hierzu eine kleine Buchempfehlung: „Der Antichrist“ und „Also sprach Zarathustra“ von Friedrich Nietzsche).

So das war jetzt auch mein letztes Wort zu diesem Thema.

LG Graham :D

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Grüße Graham!

Ich bin normalerweise gegen sinnbefreite Kommentare und versuche mich weitestgehend unter Kontrolle zu halten, doch Dein Beitrag hat mich ziemlich doll erregt und daher muss ich Dir ein Herz als Gruß dalassen:

<3

Das bekommst du zürck 

<3

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Nein, tut es nicht. Ich bin schlimmstenfalls mäßig erregt.

Ich sehe hier nirgends eine Hetzjagd und den Vergleich zu ziehen finde ich von dir respektlos gegenüber den Kritikern.

Ich werfe nicht allen vor, sie wären ignorant, sondern sagte, dass dein Beitrag die bisher genannten Argumente nicht berücksichtigt und das dieses an Ignoranz grenzt.

Danke für deine Buchempfehlungen, dann kann ich ja jetzt endlich lernen, wie Moral geht und wie das so ist, wenn man anderer Meinung ist...

Hör ma Kumpel... also das ist so, äh, das klingt für mich nach Hippy Gewäsch, was du da schreibst. Ich für meinen Teil bevorzuge es, zu konkretisieren, zu benennen und - das mag für dich jetzt überraschend sein- auf gleicher Ebene zu diskutieren. Wenn aber dann jemand oberschlau am Thema vorbei argumentiert aber erstmal schön eine Hetzjagd hier rein impliziert, nachdem schon schlaue Leute, die es besser wissen sollten, die Kritiker als "Mob" darstellten dann kann es passieren, dass ich etwas ungehalten werde.

Aber naja, ist ja alles gut jetzt. Die eigentliche Kritik wird mehr oder weniger bagatelliesiert, die Kritiker werden zum hirnlosen, hetzjagenden Mob ernannt. Und der arme, von uns so ungerecht behandelte Supermax, kann jetzt endlich ungestört, RP frei und so nicht ganz regelkonform weiter trollen. Zumindest bis eine Lösung gefunden wurde, wie man das Problem umschifft ohne es direkt anzugehen.

Aus dieser Sache werde ich sicher noch viel über Doppelmoral, Moral und Respekt lernen.

Auch liebe Grüße

 

 

Bild des Benutzers Sorexis

Diesen Post als "Hetzjagd" zu bezeichnen ist falsch, es wird ein Konkretes Problem genannt und mit Argumenten belegt die durch einen solchen Begriff zu schwachsinn erklärt werden. Eine Hetzjagd würde die Person Supermax auf jede erdenkliche Art und Weise angreifen, wobei er in diesem Fall nur aufgrund von Real existierndem Fehlverhalten angeklagt wird.

Wobei dieses nichteinmal unbedingt seine Schuld ist, sondern vorallem am Sinnlosen Festkrallen von teilen der Administrative am Konzept eines Ohne Ankündigung töten dürfenden Banditen festhält, was im Konflikt mit dem Rolplay Aspekt dieses Servers steht. Denn auf einem Roleplay Server sollte es keine Möglichkeit geben ohne Roleplay zu spielen, oder mann bezeichnet ihn nicht als RP Server.

LG

Bild des Benutzers OmaElse

Wir prüfen den Fall gründlich und geben ihm, wie jedem anderen Fall eine faire und somit gründliche Behandlung. Durch die vielen, oft wiedersprüchlichen Aussagen darüber was von wem gesagt wurde ist das mit sehr viel Aufwand verbunden, darum möchte ich nur präventiv noch einmal daran erinnern dass falsche Anklagen ebenso unter Strafe stehen.

supermax6000 wurde derweil freigelassen.
Wir räumen ein dass die Regel nach der er in den Kerker geworfen wurde mehr als schwammig formuliert ist und nicht unseren eigentlich hohen Standarts in Sachen Klarheit gerecht wird. Es ist keine einfache Aufgabe ein Regelwerk zu erstellen das für alle Eventualitäten gewappnet ist. Darum werden wir in den kommenden Tagen all unser Hirnschmalz einsetzen um eine transparentere Regel heraus zu kristallisieren.

Um eventuellen Gerüchten über Uneinigkeiten im Team aus Selgors Richtung entgegenzuwirken sind wir auch in dieser Hinsicht offen mit euch. Origin war lange Zeit inaktiv, während der Rest von uns mittlerweile zu einem eingespielten Team heranwuchs und klare Kommunikationswege etablieren konnte. Aus technischen Gründen auf Oris Seite konnte er diesen zusätzlichen internen Absprachen leider noch nicht beiwohnen, wodurch es zu vereinzeltem aneinander Vorbeiarbeiten kam. Wir arbeiten daran auch diese Situation schnellstmöglich zu verbessern, natürlich übernehme ich die volle Verantwortung für eventuell aufgetretene Probleme der Spieler.

Viele Grüße
Else

Wer nicht hören will muss fühlen!

Meiner Aussage wurde nicht wiedersprochen und der von mir angegebene Tathergang kann, so denke ich, schlüssig in den logs nachvollzogen werden.

Finde ich gut, dass du uns Kritiker, trotz deines Vergleiches mit einem mittelalterlichen Mob, auch ernst nimmst und der Sache nach gehst. *Rotzt einen grünen auf die Straße und schlürft in die nächste Taverne*

Bild des Benutzers Mammon

Zur Abwechslung etwas (hoffentlich) produktives:
Wie wäre es wenn man die PvP Regeln so lässt aber ein neues Fraktionsupgrade ab Weiler einfügt um friedliche Spielstile zu unterstützen: Der Landfrieden (wikipedia)
Nur für Weiler, Dorf und Ordenssitz möglich (Der Adel kann dieses Privileg nicht genießen.)
Schaltet Pvp auf dem Baugebiet der Fraktion ab. (Der Bürgermeister muss dieses mit Grenzsteinen markieren. Ich würde das Upgrade aber mehr als 1 Upgradepunkt kosten lassen  weil es einen sehr sehr großen Vorteil bringt.
Das ist nur eine schnelle Idee, vielleicht können unsere Geschichtsexperten das noch etwas konkretisieren. Ein weiser Mann sagte einmal: Probleme sind nur dornige Chancen1 :D, her mit den Ideen.

https://www.youtube.com/watch?v=I7vK-NGj6nc

"Chaos isn't a pit. Chaos is a ladder."

Bild des Benutzers Artemizia

Ich finde Mammons schnelle Idee grundsätzlich gut, würde sie doch zumindest das RPn in Frieden in der Heimat schützen, jedoch stellt der Preis von mehr als einem Upgradepunkt ein Hindernis dar: Der Vorschlag dieses Upgrade für Weiler wäre somit zunichte gemacht da dieser nur einen einzigen Upgradepunkt hat ;)

Aber schön das auch andere Lösungsansätze gefunden werden :D

LG Artemizia

 Die Wahrheit geht nicht unter, aber es dauert oft lange, bis sie einen Ankerplatz findet.

 

Grüße werte Einwohner Ottoniens!

Her mit den Ideen, aber bitte nicht mehr unter dem Namen "PvP Supermax6000",

sondern hier!

Ich habe mir erlaubt, ein neues Thema in unserem Forum zu erstellen. Hier können Vorschläge zum PvP- und Kriegsregelwerk moderiert diskutiert werden.

Die vielen guten Reaktionen haben ja nicht nur etwas mit dem "vergleichsweise kleinen" Thema mit Max zu tun, und ich bitte einfach nach diversen Schlussstrichen auch aus RESPEKT diesen Namen nicht mehr zu belasten mit Dingen, die nur indirekt etwas damit zu tun haben.

Falls Norbert damit einverstanden ist, kann ich auch nachträglich den Namen dieses Threads / Themas ändern; dies würde ich sehr begrüßen!

MlG Ori <3

*guckt argwönisch zum Adminteam* na gut, weil du es bist, Organist.

Wenn ich auch noch meinen Senf dazu geben dürfte:

Ausnahmen:
- Vogelfreie dürfen ohne Ankündigung töten und getötet werden.

Ja diese Regel gibt es supermax6000. Diese befreit Dich aber nicht vom RP. Nur von der Ankündigung des Angriffs im RP. Wenn Ihr mich fragt, ist das das Grundproblem des ganzen. Vogelfreier zu sein befreit Dich nicht vom RP.

 

Grüße

 

Ragnar

Denn alle Menschen haben immer genaue Vorstellungen davon, wie wir unser Leben am besten zu leben haben. Doch nie wissen sie selber, wie sie ihr eigenes Leben am besten anpacken sollen.

Eine historische und gleichzeitig sinnvolle Idee, unterstütz von einem Zitate des genialen Chistian Lindner.

Mammon bringt die besten Vorschläge :D

 

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Diese Schleimsouren hier überall...

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Nenn es wie du willst, ich mag die Idee :D

<3

Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.

Seiten